Iran: Es geht los…… Proteste gegen steigende Preise

Schon der zweite Tag. Proteste auf Teherans Grand Bazaar haben am Dienstag begonnen, an dem Händler gegen die steigenden Preise und den Zusammenbruch des iranischen Devisenmarktes protestieren.

Die Geschäfte haben ihre Türen geschlossen und Tausende gingen auf die Straße, um zu demonstrieren, was als der größte Protest in Teheran seit 2012 gilt.

 

In Videos, die von Social-Media-Nutzern geteilt werden, sind Tausende von Menschen im Zentrum Teherans zu sehen, die andere dazu auffordern, sich dem Streik anzuschließen, indem sie rufen: “Schließt eure Läden und schließt euch dem Streik an!”

 

Andere Händler auf dem Bazar beklagen sich gegen den Anstieg des US-Dollars gegenüber der lokalen Währung, wo ein Dollar derzeit bis zu 90.000 Rials wert ist.

 

In einem anderen Video sind Demonstranten zu sehen, die “Nicht Gaza, nicht der Libanon, meine Seele ist für den Iran” singen, was die öffentliche Wut zeigt, das Milliarden von iranischem Geld für Milizen ausgegeben werden, die das iranische Regime geschickt hat, um sich in die Angelegenheiten der arabischen Staaten einzumischen.

Aktivisten auf Sozialmedien haben gesagt, daß die Proteste anfingen, auf andere Städte zu erweitern, in denen mehr Markthändler entschieden haben ihre Geschäfte Dienstag Morgen zu schließen.

 

WATCH: Iran protests enter second day amid anger over currency collapse

Kommentare sind geschlossen.