Libyen: Über 500 US-Drohnenangriffe unter Obama – doppelt so viele wie bisher geschätzt

Seit der westlichen Intervention 2011 haben die USA 550 Drohnenangriffe in Libyen durchgeführt. Im Jahr 2016 führte das US-Militär innerhalb von vier Monaten 300 Angriffe durch und damit mehr als in Somalia, Jemen oder Pakistan zusammen im gesamten Jahr.

Töten mit Drohnen soll dazu dienen, die politischen Kosten militärischer Operationen zu senken, die humanitären Kosten hingegen sind hoch. Obwohl sich beispielsweise die USA und Pakistan nicht im Krieg befinden, haben die USA Hunderte von Drohnenangriffen in Pakistan durchgeführt. Das in London ansässige Bureau of Investigative Journalism schätzt, dass von insgesamt 2.515 bis 4.026…..

Kommentare sind geschlossen.