Jeder, der für einen Regimewechsel im Iran wirbt, ist ein mieses Stück Scheiße

Das ganze Jahr habe ich schon gesagt, dass das 8chan-Phänomen „QAnon“ ist Schwindel ist, und mit der Zeit werden die Beweise immer überwältigender, dass es sich um eine PsyOp des Establishments handelt, die die populistische Rechte dazu bringen soll, das Narrativ und die Pläne des orthodoxen Establishments zu akzeptieren. Ob sie behaupten, dass jede Kapitulation der Trump-Regierung gegenüber langgehegten neokonservativen Plänen eigentlich eine brillante Strategie in 4D-Schach sei, oder ob sie sagen, dass Julian Assange in Wahrheit gar nicht in der ecuadorianischen Botschaft gefangen sei – die QAnon-Enthusiasten kauen ständig die Stichworte wieder, die ganz zufällig so wunderbar mit den Interessen der Verteidigungs- und Geheimdienstbehörden Amerikas übereinstimmen.

Ein frischer „Q drop“ (ein witziger Name für einen anonymen User, der auf einem populären Internet Troll Message Board ohne jede Rechenschaft Texte postet) macht das so klar wie nie zuvor. Der Text geht so:

Free Iran!!!

Kämpft

Kämpft

Kämpft

Regime Change.

Die Menschen haben die Macht.

Wir sind bei euch.

Q

Wenn man erst mal für einen langgehegten Plan jubelt, der in einem der Länder von George W. Bushs „Achse des Bösen“ verwirklicht werden soll, dann jubelt man dem Establishment zu. Oder um es für die Q-Anhänger deutlich zu machen: man jubelt dem Tiefen Staat zu. Mehr……

Kommentare sind geschlossen.