Linksjugend ruft öffentlich zur Begehung von Straftaten auf – niemand kümmerts

Sichtbare Bekenntnisse zu Schwarz-Rot-Gold an Autos, Balkonen und Hausfassaden, den Nationalfarben, die unsere Kicker bei der Fußball-WM in Russland repräsentieren, sind dieses Mal doch sehr überschaubar. Für die politischen Nachwuchskräfte aus dem linken Lager jedoch immer noch zu viel. Mit ihrer Aktion „Deutschland knicken“ ruft die Jungorganisation der Linken dazu auf, Deutschlandfahnen -wimpel, -Rückspiegelüberzieher etc. zu entwenden und am besten auch gleich zu vernichten. Das ist unverhohlener Aufruf zu Diebstahl und Sachbeschädigung, also zur Begehung von Straftaten – und zwar durch Angehörige einer politischen Partei.

Die Begeisterung im Land für „Die Mannschaft“ hält sich in Grenzen, und das nicht erst seit dem grottenschlechten Eröffnungsspiel gegen Mexiko. Schon was die Millionärstruppe in den Vorbereitungsspielen gegen Österreich und Saudi Arabien abgeliefert hatte, ließ wenig Euphorie für die WM aufkommen. Nicht zu vergessen die peinliche Nummer, die sich Özil und Gündogan mit dem türkischen Autokraten Erdogan geleistet haben und die damit verbundenen Fehlentscheidungen des Trainers. Das hat nicht nur viele Spieler der…..

Kommentare sind geschlossen.