WADA – Welt-Anti-Doping-Agentur: Aus Angst vor Klagen nun rechtlich “Unantastbar”

Aus Angst vor russischen Klägern lässt WADA sich rechtlich für Unantastbar erklären.

World Anti-Doping Agency (WADA)© AFP 2018 / Marc BRAIBANT

Die angel-sächsisch dominierte WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) hat sich heute vom regionalen Parlament von Quebec (Kanada) quasi rechtlich “unantastbar“ machen lassen, wohl aus Angst vor den vielen anstehenden gerichtlichen Klagen russischer Sportler aufgrund nicht beweisbaren Behauptungen, Lügen und anti-russischer Hetze der WADA. Das Regionalparlament von Quebec hat heute beschlossen, dass Sportler die WADA nicht mehr gerichtlich verklagen oder Schadenersatz fordern dürfen. Die WADA kann somit quer Beet nicht beweisbare gezielte Lügen gegen Staaten und Sportler bestimmter “unliebsamen“ Staaten verbreiten, ohne dafür vor Gericht eine Rechenschaft ablegen zu müssen. Dies “geschehe“ zum “Schutze des Kampfes gegen den Doping“, so die dreiste Behauptung der WADA und des Regionalparlaments Quebecs. Wohl ein abgekartetes Spiel.

Quellen:1,2,3

Kommentare sind geschlossen.