USA: Migranten-Kinder in “Käfigen” in Texas

Giant cage filled with illegal immigrantsBild Copyright US-Zoll und Grenzschutz

Reportern und demokratischen Gesetzgebern wurde der Zutritt zu einem Gefangenenlager gestattet, das im Zentrum eines wachsenden Sturms über eine neue US-Politik steht, die Migrantenkinder von ihren Eltern trennt.

Die Behörden erlaubten keine Fotos oder Videos innerhalb des Zentrums, aber der US-Zoll und der Grenzschutz gaben später mehrere Bilder heraus. Die ehemalige First Lady Laura Bush hat es mit den Internierungslagern verglichen, die während des Zweiten Weltkriegs für Japaner und Amerikaner genutzt wurden. Ein demokratischer Kongressabgeordneter, der die Seite besuchte, sagte, es sei “nichts anderes als ein Gefängnis”.

Three boys lie on thin green mattresses on the floor covered in foil blanketsBild Copyright US-Zoll und Grenzschutz

Die Einrichtung in Texas ist als Ursula bekannt, obwohl Einwanderer sie angeblich La Perrera – Hundehütte auf Spanisch – nennen, in Bezug auf die Käfige, in denen Kinder und Erwachsene gehalten werden, die dort gelandet sind, nachdem sie die Grenze von Mexiko illegal überquert haben.

“In einem Käfig waren 20 Kinder. Verstreut sind Wasserflaschen, Beutel mit Chips und große Folienbögen, die als Decken dienen sollen”, berichtet Associated Press.

Mehr hier…..Trump migrant separation policy: Children ‘in cages’ in Texas

Kommentare sind geschlossen.