US-Armee weiß nichts von einem Stopp der Militäraktionen in Südkorea und macht weiter

WASHINGTON – Präsident Trump hat mit seiner am Dienstag verkündeten Zusage, künftig auf gemeinsame Militärmanöver auf der koreanischen Halbinsel verzichten zu wollen, nicht nur das verbündete Südkorea, sondern auch das Pentagon überrascht.
Nur wenige Stunden nach Trumps Ankündigung in Singapur haben US-Militärs in
Seoul mitgeteilt, dass sie auch weiterhin das im Herbst geplante Großmanöver “Ul
chi-Freedom Guardian” vorbereiten, bis sie auf dem regulären Befehlsweg andere Anweisungen erhalten.
Lt. Col. (Oberstleutnant) Jennifer Lovett, eine Sprecherin der US-Streitkräfte in
Südkorea, hat in einer E-Mail mitgeteilt, bisher seien keine “aktualisierten Anordnungen zur Durchführung oder Absage von Manövern eingegangen – auch nicht zum Manöver Ulchi-Freedom Guardian”.
“Wir werden unsere bestehenden militärischen Planungen umsetzen, bis wir vom
US-Verteidigungsministerium anderslautende Befehle erhalten,” schreibt sie weiter. Hier mehr…….

Kommentare sind geschlossen.