Rüsten für den Drohnenkrieg

Bundeswehr bekommt erstmals Kampfdrohnen. Bundestagsausschüsse machen Weg frei für automatisierte Kriegführung

S 01.jpgUnbemanntes Mordobjekt: Bald verfügt die Bundeswehr über Kampfdrohnen Foto: Gil Cohen Magen/REUTERS

Die CDU-Verteidigungsministerin jubelt, die SPD knickt ein, die Rüstungsindustrie macht ein weiteres Milliardengeschäft: Die Bundeswehr wird mit Kampfdrohnen ausgerüstet. Am Mittwoch tagten sowohl Verteidigungs- als auch Haushaltsausschuss, die Entscheidung für das Anmieten der israelischen Drohne des Typs »Heron TP« galt wegen der Mehrheiten der Regierungskoalition bis jW-Redaktionsschluss als sicher. Damit wird die deutsche Luftwaffe erstmals über unbemannte bewaffnungsfähige Flugzeuge verfügen.

Vor zwei Wochen war die Vorlage des Verteidigungsministeriums bekannt geworden, die Ressortchefin Ursula von der Leyen (CDU) dem Haushaltsausschuss vorgelegt hatte. Darin geht es um die Bewilligung eines neunjährigen Airbus-Leasingvertrags für fünf der »Heron TP«-Drohnen. Eine knappe Milliarde Euro soll das kosten…..

Kommentare sind geschlossen.