Soros-unterstützte Kandidaten fallen bei Vorwahlen durch

USA/Kalifornien – Fünf Monate vor den amerikanischen Kongresswahlen schnitten die Demokraten bei den wichtigen Vorwahlen mehr als schlecht ab. George Soros Vorhaben, der mit seinen Millionen US-Dollar auch hier versuchte Einfluss zu nehmen und vier Bezirksstaatsanwaltschafts-Positionen in Kalifornien in seinem Sinne zu besetzen versuchte, scheiterte.

Im traditionell linkspolitischen Kalifornien hatte George Soros mutmaßlich keine Zweifel am Erfolg. Zusammen mit anderen wohlhabenden liberalen Gebern und linke Gruppen hatte Soros Millionen für angehende Staatsanwälte ausgegeben, die niedrigere Inhaftierungsraten, hartes Durchgreifen bei polizeilichem Fehlverhalten und Änderungen am Kautionssystem befürworteten.

„Sie können keine Wahl in Sacramento kaufen!“

Jedoch kam es fünf Monte vor den amerikanischen Kongresswahlen dann doch….

Kommentare sind geschlossen.