Ist Putin wirklich dazu bereit, den Iran „fallen zu lassen“?

The Vineyard of the Saker

Das Thema Russland in Syrien fasziniert immer noch und bietet viel Anlass für Streit. Das macht Sinn – das Thema wird auf vielen Ebenen zunehmend wichtig, darunter pragmatischen und moralischen. Heute will ich mich ganz an die pragmatische Ebene halten und die moralischen/ethischen/geistigen Überlegungen, wenigstens eine Zeitlang, außer Acht lassen. Darüber hinaus will ich um des Arguments willen so tun, als handele der Kreml einhellig, als gäbe es keine Atlantik-Brücke in der russischen Regierung, keine Fünfte Kolonne im Kreml und als gäbe es keine zionistische Lobby, die in Russland enormen Einfluss ausüben würde. Ich werde mich in der Zukunft mit diesen Themen auseinandersetzen, da ich der festen Überzeugung bin, dass die Zeit und die Ereignisse beweisen werden, wie unbegründet und politisch motiviert diese Leugnungen in Wahrheit sind. Aber zum Zweck dieser Analyse tun wir mal so, als sei im Kreml alles in Ordnung und nehmen an, dass Russland vollkommen souverän ist und frei seine nationalen Interessen schützt.

Also was wissen wir über das Geschehen in Syrien?

Ich behaupte, dass es offensichtlich ist, dass Russland und Israel eine Vereinbarung getroffen haben. Dass es irgendein gegenseitiges Verständnis gibt, aber da ist eindeutig noch mehr, das nicht offen eingestanden wird. Die Israelis prahlen…..

Kommentare sind geschlossen.