Eine interessante Frage an Putin

Bild könnte enthalten: 1 Person

Ein Bürger hat im Rahmen der heutigen “heißen Linie” den russischen Präsidenten Wladimir Putin gefragt: “Der Westen erkennt den syrischen Präsidenten Assad nicht als ligitim an. Warum erkennen sie Poroschenko an?”

Putins  Antwort…….      “Interessante Frage”

 

…..und noch dazu…..

Freiwillige nehmen an einer Übung teil© Copyright :Jonas Olsson/Försvarsmakten

US-GEWOLLTE RUSSOPHOBE HETZE “FRUCHTET

“Russische Gefahr”: Schweden mobilisiert 22.000 para-militärische “Freiwillige”

Schweden mobilisiert gesamte Freiwilligen-Armee – zum ersten Mal seit 1975 aufgrund “zunehmender russischer Gefahr”. Wir erinnern euch, dass Schweden keine gemeinsame Grenze mit Russland hat und Schweden in der russischen Medienlandschaft praktisch nicht vorkommt, außer vielleicht im Falle von “Ikea-Werbung”. Schweden ist für Russland uninteressant, dennoch wird “Russland” als Grund für militärische Aufrüstung und dem möglichen Verlassen Schwedens ihres jahrhunderte-lang währenden Neutralitäts-Status.

Euronews: Schweden hat zum ersten Mal seit mehr als vier Jahrzehnten alle Freiwilligen seiner Armee eingezogen. Das Land, das für seine Neutralität bekannt ist, ist zuletzt vor mehr als zwei Jahrhunderten in den Krieg gezogen. Doch seit der Annexion der Krim durch Russland steht die Sicherheit im Ostseeraum ganz oben auf der Tagesordnung. Schwedens Streitkräfte wollten daher in dieser Woche die Einsatzbereitschaft ihrer 22.000 Mann starken Streitkräfte testen. Die Freiwilligen wurden gebeten, sich am Mittwoch, dem 6. Juni, dem Nationalfeiertag Schwedens, zu melden. In einer Erklärung der Armee hieß es, sie sollten Patrouillen-, Schutz- und Bewachungsaufgaben ausführen. Nach Angaben des General Micael Bydén, Oberbefehlshaber der schwedischen Streitkräfte, war es das erste Mal seit 1975, dass die gesamte Nationalgarde so getestet wurde. “Wir sind entschlossen, Schwedens Verteidigung zu stärken und unsere operativen Fähigkeiten zu erhöhen”, sagte Gen Bydén. “Das ist ein Weg, es zu tun.”

Quellen:1,2,

Kommentare sind geschlossen.