US-Heimatschutz will an Biometriedatenbanken der EU

Ein neues Gesetz zur Verarbeitung von „externen Biometriedaten“ von Internetfirmen und aus Drittstaaten steht kurz vor seiner Verabschiedung. Amazon vermarktet seine Technologie zur Gesichtserkennung inzwischen an US-Polizeibehörden.

Aus den USA kommen alarmierende Nachrichten über die zunehmende Verbandelung großer Internetkonzerne mit dem Überwachungskomplex. Aktuell geht es dabei um Gesichtserkennung, am aggressivsten agiert dabei der Amazon-Konzern. Der vermarktet sein neues Gesichtserkennungsprogramm „Rekognition“ gerade an Polizei und andere Behörden. Laut Angaben der Firma können damit bis zu 100 verschiedene Gesichter auf einem einzigen Foto eingemessen und abgeglichen werden.

Das System läuft als „öffentlich-private Partnerschaft“ zur Überwachung der Öffentlichkeit in der „Government Cloud“ von Amazon. Das US-Ministerium für Heimatschutz (DHS) wiederum richtet gerade ein System von Biometrie-…..

Kommentare sind geschlossen.