Über 70 Stämme rufen zum Kampf gegen USA und Kurden im Norden Syriens auf

DetcGdkXcAEq4Jr.jpgIn der Stadt Deir Hafer östlich der nordsyrischen Millionenstadt Aleppo trafen sich Vertreter von über 70 Stämmen und der syrischen Regierung, um sich auf ein gemeinsames Vorgehen gegen die „ausländischen Truppen [USA] und die von ihnen unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF)“ zu einigen. Demnach werden neue Kampfverbände gegründet die gegen das kurdisch-arabische Milizenbündnis vorgehen soll und dabei aktiv die syrische Regierung unterstützen. Diese Stämme stammen aus den Provinzen Rakka, al-Hasakeh und Aleppo, also primär aus jenen Gebieten, die derzeit unter der Kontrolle der SDF stehen. Es bleibt abzuwarten ob es sich hierbei nur um eine diplomatische Protestnote handelt oder tatsächlich der Beginn eines bewaffneten Kampfes bedeutet.

Nach zwei Tagen veröffentlichte man ein Acht-Punkte-Plan, wo man die Regierung als einzigen legitimen Herrscher…..

Kommentare sind geschlossen.