Mindestalter von 16 Jahren: Ist WhatsApp an Schulen «illegal»?

Bild: WhatsApp-Icon auf Smartphone-Bildschirm (aus nächster Nähe betrachtet)

Glaubt man einem Bericht in der heutigen SonntagsZeitung, kämpfen Schweizer Schulen mit den «neuen EU-Regeln zum Datenschutz» und «Lehrer müssen Klassenchats auf WhatsApp löschen», weil der «Messenger-Dienst das Mindestalter erhöht hat».

WhatsApp an Schweizer Schulen kann in rechtlicher Hinsicht tatsächlich problematisch sein. Es besteht aber kein direkter Zusammenhang mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU und das Problem betrifft nicht nur WhatsApp.

Wo liegen die Probleme in rechtlicher Hinsicht?
Datenschutzbeauftragter: WhatsApp-Nutzung an Schulen ist gemäss schweizerischem Datenschutzrecht nicht rechtmässig

In Bezug auf WhatsApp besteht ein Problem erst einmal darin, dass unter anderem der Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich, Bruno Baeriswyl, in seinem…..

Kommentare sind geschlossen.