Der Michel am Tagesschau-Nasenring

Dr. Gniffkes Macht um acht

Der Michel am Tagesschau-Nasenring
Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Nachrichten fälschen und Unzutreffendes verbreiten ist leicht. So simpel, dass es die Journaille oft zu leichtsinnigem Übertreiben verführt. Sie lässt sich sogar dazu hinreißen, eindeutigen Stuss westlicher Nachrichtenagenturen für wahr auszugeben. Ungeprüft, bedenkenlos. Eben in der Gewissheit, dass es die Kollegen in den anderen korporierten Massenmedien genauso machen. Es klappt ja auch fast immer: Der gröbste Unfug wirkt glaubhaft, weil er in unserer gleichgeschalteten Informationswelt von allen Seiten erschallt.

Gräuelmärchen wie die Mordgeschichten über die Skripals in Salisbury oder jüngst über Arkadi Babtschenko in Kiew mögen, wenn sie denn auffliegen, zwar als Lachnummern gelten. Doch schränkt ihre obszöne Lächerlichkeit den Propagandakrieg und seine Gefährlichkeit keinen Moment ein. Sie lässt vielmehr leicht übersehen, dass Propagandasender dann besonders erfolgreich sind, wenn ihnen geräuschlos gelingt, wichtige Nachrichten zu unterschlagen.

Die Redaktion ARD-aktuell, Tagesschau, Tagesthemen & Co., hat darin eine bemerkenswerte Perfektion entwickelt.

Hier ein paar Beispiele……..

Kommentare sind geschlossen.