Laut Pentagon: USA töteten 2017 Weltweit über 500 Zivilisten!

Bildergebnis für the Pentagon killsDas US-Kriegsministerium Pentagon hat dem US-Kongress einen jährlichen Bericht vorgelegt – in dem steht, dass Angriffe der US-Army im Jahr 2017 in unterschiedlichen Ländern mindestens 500 Zivilisten töteten und mindestens 169 Menschen schwer verletzten. Am stärksten waren Menschen im Irak, Syrien, Afghanistan und dem Jemen von den “danebengegangenen” völkerrechtswidrigen US-Angriffen betroffen.

 

Das US-Kriegsministerium Pentagon nennt die 500 getöteten Zivilisten – als militärisch “zulässige Opferzahl” & “Kollateralschaden

als ob das keine Kriegsverbrechen wären. Quellen:1,2,

…wir gehen davon aus, das diese Zahl weit höher liegt….

Kommentare sind geschlossen.