Israel beschließt Bau von 1.958 neuen Siedlungswohnungen in der illegal besetzten Westbank

Die israelische Zivilverwaltung für die besetzten palästinensischen Gebiete hat heute in ihrem zentralen Planungskomitee den Bau von 1.958 neuen Häusern in Siedlungen in der Westbank beschlossen. 80% dieser Bauten sollen in Siedlungen entstehen, die Israel im Falle einer Zwei-Staaten-Lösung nach realistischer Einschätzung räumen müsste.

Siedlung ArielDie illegale israelische Siedlung Ariel erhält nach dem neuesten Plan des Zentralen Planungskomitees die Genehmigung zum Bau weiterer 400 Wohnungseinheiten. Weitere 1.558 Bauten sollen in anderen Siedlungen in der Westbank entstehen. (Foto: wiki)

Kommentare sind geschlossen.