Syrien – Kriegsbericht vom 29. Mai: Letzte Warnung an Milizen in Süd-Syrien

Das syrische Militär hat eine beachtliche Zahl an Truppen in der Provinz Daraa zusammengezogen, um gegen bewaffnete örtliche Gruppen militärisch vorzugehen, falls die Verhandlungen mit ihnen scheitern. In der Region ist jüngst Verstärkung von den Tiger-Kräften der 4. Panzerdivision, der 5. Panzerdivision, den Nationalen Verteidigungskräften, Liwa al-Quds sowie der Syrischen Sozial Nationalen Partei eingetroffen.

Laut Quellen vor Ort, hat die syrisch- russische Delegation den Milizen einen letzte Warnung zukommen lassen, die ihnen drei Möglichkeiten bietet:

  • Sich, nach Übergabe ihrer schweren Waffen, in die von Milizen gehaltenen Regionen in die Provinzen Idlib und Aleppo zurückzuziehen
  • Nach Annahme eines uneingeschränkten Schlichtungsabkommens die schweren Waffen zu übergeben und ihren Rechtsstatus zu normalisieren.
  • Einer Militäroperation entgegenzusehen.

Zur selben Zeit haben sich bewaffnete Gruppen…..

Kommentare sind geschlossen.