Israel: Trump soll den besetzten Golan anerkennen

Obwohl Präsident Trump viele seiner Wahlversprechen nicht erfüllt hat – nämlich diejenigen, die eher populistisch und nicht-interventionistisch sind – hat er unbestreitbar diejenigen erfüllt, die seine pro-israelischen, zionistischen Unterstützer verlangt haben. Erstens verkündete Trump Ende letzten Jahres, dass seine Regierung ganz Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anerkennen würde. Dann wurde die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem umgezogen. Diesem Schritt folgte seine jüngste Entscheidung, die USA einseitig aus dem Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA), besser bekannt als Iran-Atomvereinbarung, heraus zu nehmen, der seit langem von Israel kritisiert wurde.

Alle drei Schritte sind sehr umstritten und wurden von vielen Verbündeten der USA, insbesondere den europäischen Ländern, schlecht aufgenommen.

Sie wurden von Trumps Top-Spender, dem zionistischen Milliardär und Kasino-Mogul Sheldon Adelson, der 30 Millionen Dollar an die Republikanische Partei gespendet hatte, nach Trumps Erfüllung seiner…..

Kommentare sind geschlossen.