MH 17, Fußball-WM in Russland und Sanktionen

Von Peter Haisenko 

uncuttippVon Anfang an ist bezüglich MH 17 die Frage vernachlässigt worden, wem es nützt. Dieselbe Frage muss jetzt gestellt werden, wenn just drei Wochen vor der Fußball-WM in Russland die MH 17 in den Medien wieder hervorgeholt wird. Nicht zu vergessen: Die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland steht an. Ob es da einen Zusammenhang gibt?

Tatsache ist: Es gibt keine neuen Erkenntnisse zum Abschuss der MH 17. Wenn jetzt, nach vier Jahren, erstaunlich unbeschädigte Teile einer BUK-Rakete präsentiert werden, muss die nächste Frage gestellt werden: Wo waren diese Teile während der letzten vier Jahre und warum werden sie jetzt präsentiert? Gibt es gar einen Plan zu einem „Gesamtkunstwerk“ gegen Russland? Der Verdacht liegt nahe, dass mit allen unlauteren Mitteln daran gearbeitet wird, vielleicht doch noch einen Boykott der Fußball-WM in Russland hinzubekommen und eine Verlängerung der Sanktionen gegen Russland irgendwie zu begründen.

Augenzeugen gibt es nicht

Im Fall MH 17 ist von Anfang an mit propagandistischen Halbwahrheiten operiert worden. So äußerte Hillary Clinton wenige Tage später, es stünde außer Zweifel…..

Kommentare sind geschlossen.