Zuckerberg weicht Fragen nach Daten von Nichtnutzern aus

Bildergebnis für Zuckerberg weicht Fragen nach Daten von Nichtnutzern ausTajani und Zuckerberg. Stream: EU. Screenshot: TP

Bei der Anhörung des Facebook-Chefs vor einem ausgesuchten Kreis von EU-Parlamentariern nutzten viele davon die Gelegenheit, für ihre DSGVO zu werben

Gestern Abend besuchte Facebook-Chef Marc Zuckerberg das Europaparlament, um sich Fragen der dortigen Fraktionschefs und einiger weiterer ausgewählter Abgeordneter anzuhören. Dass er erst nach deren teilweise recht ausführlichen und nicht immer auf den Punkt gebrachten Ausführungen antworten musste, gab ihm die Gelegenheit, sich anschließend angesprochene Stichpunkte wie “Hate Speech” und “Fake News” herauszupicken, zu denen er Altbekanntes von sich gab.

Die “Anhörung” mit dem recht ungewöhnlichen und für Zuckerberg bequemen Format hatte Parlamentspräsidenten Antonio Tajani anberaumt, nachdem Zuckerberg im April dem amerikanischen Senat in der Cambridge-Analytica-Affäre Rede und Antwort stehen musste (vgl. Europaparlament lädt Zuckerberg vor). Ein Senator wie der Texaner Ted Cruz, der den Facebook-Chef dabei in Verlegenheit gebracht hatte, fehlte in der eher handzahmen kleinen Runde des Forza-Italia-Politikers allerdings.

Cruz wollte von Zuckerberg wissen, ob sein Medium ein neutrales öffentliches….

Kommentare sind geschlossen.