Gaza/Israel: Sind die Opfer selbst schuld?

Arnold Hottinger's pictureDie Gaza-Demonstrationen wurden blutig niedergeschlagen. Doch der Druck der Palästinenser auf Israel wird zunehmen.

Hundertzehn Tote und 6’938 Verwundete ist die vorläufige Bilanz der Gaza-„Heimkehr“-Demonstrationen, die am 30.März begonnen haben und dieser Tage ausklingen, obwohl ihre Verlängerung bis auf den 5. Juni angekündigt worden war. Es sind alles palästinensische Opfer. 3’615 der Verwundeten wurden durch scharfe Schüsse verletzt. „Die meisten von ihnen werden ernsthafte physische Behinderungen davontragen“, sagen MSF (Médecins sans frontières).

Eine Diskussion in der diplomatischen Welt wurde darüber ausgelöst, ob die Abwehrmassnahmen der israelischen Armee, Tränengas aber auch Kriegsmunition eingesetzt durch Elite-Einheiten von Scharfschützen, der Lage angemessen oder unangemssen waren. Die Debatte wird kein klares Ergebnis hervorbringen. Beide Seiten werden darauf bestehen, dass sie recht haben und handeln mussten, wie sie handelten.

Ist Hamas der Täter?

Auch die Rolle von Hamas wird umstritten bleiben. Für die israelische Seite hat…..

Kommentare sind geschlossen.