Palästina: Cassis bleibt Cassis

Bundesrat Cassis’ lockere Sprüche zur Flüchtlingshilfe geben zu reden. Aber man hätte das kommen sehen können.

Bundesrat Ignazio Cassis, Schweizer Aussenminister, reist nach Jordanien und sagt auf dem Rückflug der Inland-Chefin der AZ Medien Gruppe, Anna Wanner, er komme mehr und mehr zur Überzeugung, dass die Flüchtlingshilfe der UNO, die UNWRA, nicht die Lösung des Problems bringe, sondern selber «Teil des Problems» sei. Sie erhalte mit ihrer Arbeit die Hoffnung der Flüchtlinge, wieder in das Land, aus dem sie geflüchtet oder von den Israelis vertrieben worden waren, zurückkehren zu dürfen. Das aber sei unrealistisch.

Diese lockeren Bemerkungen eines europäischen Aussenministers aus dem bequemen Sessel des Bundesrats-Jets auf dem Rückflug von Amman zurück in….

Kommentare sind geschlossen.