“Medileaks”-Krankenhaus-Datendiebstahl

Konspiration oder nur Kongruenz zwischen “Gesundheitslinken”, Kassenkonzernen und Klinikengroßkapital?

uncuttippDas Blatt “Bild” und der Sender “n-tv” haben Ende April berichtet, die Internetplattform “Medileaks” eines anonymen Betreibers mit Domain in Australien habe etwa ein Drittel der Pflichtdaten der deutschen Krankenhäuser des zurückliegenden Jahrzehnts in ihren Besitz gebracht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Die Plattform “Medileaks” hat es sich nach eigenen Angaben zur Aufgabe gemacht, die Folgen der “Ökonomisierung” im Krankenhausbereich aufzudecken. Gemeint sind damit die Folgen des von den Kassenkonzernen und von der Gesundheitspolitik durchgedrückten Pauschalpreisfinanzierung (“DRG”) der Krankenhausbehandlung.

Diese durch den damaligen Gesundheitsminister Seehofer (CSU) bereits 1992…..

Kommentare sind geschlossen.