Soros: „Ich bin ein Berliner!“

„Es ist eine Tragödie, dass der Milliardär und Philanthrop George Soros seine Aktivitäten in Budapest einstellen muss. Der Umzug seiner Stiftung nach Berlin zeigt, wie bedroht die offene Gesellschaft in Teilen Europas ist.“

Die Soros-Stiftung verlässt Ungarn. In einer Pressemitteilung teilte die Stiftung mit, wegen zunehmender politischer und gesetzlicher Repressionen ihr internationales Hauptquartier aus der ungarischen Hauptstadt Budapest nach Berlin verlegen zu wollen.

Nicht nur Ungarn unterbindet die Tätigkeit dieses gemeingefährlichen Mannes, sondern auch Rußland hat seine Stiftungen für unerwünscht erklärt. In Berlin ist man dahingegen sicherlich erfreut, diesem „Kriminellen“ und seinen Stiftungen eine angemessene Heimstatt zu geben.

Die russische Generalstaatsanwaltschaft hat zwei Stiftungen des Milliardärs…..

Kommentare sind geschlossen.