Ordnung ins Verhältnis EU-Schweiz

Bern sollte Brüssel klarmachen, dass ein Beitritt nicht erwünscht ist, gute Beziehungen jedoch schon. Ein Kommentar von Felix W. Zulauf.

Mit der nur auf ein Jahr befristeten Anerkennung des Regelwerks der Schweizer Börse hat die EU der Schweiz eine Ohrfeige verpasst. Weshalb dies so ist, liegt primär am falschen Verhalten der Schweizer Behörden in den letzten 25 Jahren.

Im Frühjahr 1992, kurz vor der EWR-Abstimmung, reichte der Bundesrat bei der EU ein Beitrittsgesuch der Schweiz ein. Damit gab er der EU die Hoffnung, die Schweiz werde ihr mittelfristig beitreten.

Mit Ausnahme der SVP führten alle Bundesratsparteien den Beitritt der Schweiz zur EU in ihrem Programm. Inzwischen haben FDP und CVP ihn gestrichen, weil das Volk ihn nicht will, aber es gibt noch immer eine grosse Zahl versteckter Befürworter in diesen Parteien.

Alle Aussenminister der Schweiz seit…….

Kommentare sind geschlossen.