Syrien – Kriegsbericht vom 15. Mai 2018: Der palästinensisch-israelische Konflikt schürt die Syrien-Krise

Am 14. Mai sind während der Demonstration gegen die Eröffnung der VS-Botschaft in Jerusalem, nahe des so genannten Sicherheitszauns, mindestens 59 Palästinenser getötet und 2.771 von israelischen Truppen verwundet worden.

Verschiedene Quellen widersprechen sich bei der Anzahl der Demonstrationsteilnehmer, jedoch stimmen alle darin überein, daß deren Anzahl an dem Sicherheitszaun und in dessen Nähe mindestens 35.000-40.000 Menschen umfaßt hat.

Der israelische Verteidigungsminister, Benjamin Netanyahu beschrieb das israelische Vorgehen als Selbstverteidigung gegen die Palästinenserbewegung, Hamas, die, laut seinen Worten, “beabsichtigt Israel zu zerstören und Tausende an den Grenzzaun schickt um diesen zu durchbrechen und so dieses Ziel zu erreichen.”

Erziehungsminister Naftali Bennet erzählte im israelischen Radio, daß die israelische Regierung jeden, der sich dem Zaun nähert, wie einen…..

Kommentare sind geschlossen.