Fängt Putins Strategie endlich an zu wirken?

Bildergebnis für Paul Craig RobertsIch habe das christliche Verhalten des russischen Präsidenten Wladimir Putin schon erklärt, wenn er bei den Provokationen des Westens seine andere Wange hinhält, um Europa davon zu überzeugen, dass Russland vernünftig handelt, aber Washington nicht . Und dass Russland für Europas Interessen und Souveränität keine Gefahr darstellt, aber Washington schon. US-Präsident Donald Trump könnte durch seine Gefälligkeit gegenüber Israel und den Rückzug aus dem multinationalen iranischen Atomabkommen der Strategie Putins zum Erfolg verholfen haben.

Die drei wichtigsten europäischen Vasallenstaaten Washingtons, Britannien, Frankreich und Deutschland, widersetzen sich Trumps einseitigen Aktionen. Trump ist der Meinung, dass das multinationale Abkommen allein von Washington abhängt. Wenn Washington das Abkommen aufkündigt, dann ist das das Ende des Abkommens. Es spielt keine Rolle, was andere Vertragspartner wollen. Folglich will Trump die früheren Sanktionen gegen Geschäfte mit dem Iran wieder einführen und neue Sanktionen hinzufügen. Sollten Britannien, Frankreich und Deutschland mit ihren Geschäftsverträgen mit dem Iran weitermachen, dann wird Washington auch seine Vasallenstaaten sanktionieren und Aktivitäten britischer, französischer und deutscher Firmen in den USA verbieten. Washington glaubt, dass die europäischen Profite in den USA jene übersteigen, die man mit dem Iran machen kann und……

Kommentare sind geschlossen.