Experimente mit Menschen waren ein Kernmerkmal des CIA-Folterprogramms

The-CIA-Didn’t-Just-Torture-It-Experimented-on-Human-BeingsQuelle:      Übersetzt von Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Experimente mit Menschen waren ein Kernmerkmal des CIA-Folterprogramms. Der experimentelle Charakter der Verhör- und Hafttechniken wird in der Zusammenfassung des Untersuchungsberichts des Geheimdienstausschusses des Senats deutlich, trotz der (von der CIA angestrengten) Zensur, um die Standorte dieser Laboratorien für grausame Wissenschaft und die Identität der Täter zu verschleiern.

An der Spitze dieser Experimente standen zwei von der CIA beauftragte Psychologen, James Mitchell und Bruce Jessen. Sie entwarfen Vernehmungs- und Haftprotokolle, die sie und andere auf Personen anwendeten, die in den geheimen “Black sites” der Behörde inhaftiert waren.

In ihrer Antwort auf den Senatsbericht begründete die CIA ihre Entscheidung, das Duo einzustellen: “Wir glauben, dass ihre Expertise so einzigartig war, dass wir fahrlässig gewesen wären, hätten wir sie nicht ausfindig gemacht, als klar wurde, dass die CIA in unerforschtes Gebiet des Programms vordringen würde”. Mitchells und Jessens Qualifikationen beinhalteten keine Befragungserfahrung, Spezialwissen über Al Qaida oder…..

Kommentare sind geschlossen.