Warum ich dankbar bin für den Vertragsbruch der USA

Dankbarkeit gehört zu den Grundtugenden eines jeden gottesehrfürchtigen Menschen, aber zusätzlich dazu gibt es beim Vertragsbruch der USA noch einige weitere Faktoren, die mich dankbar sein lassen.

Der wahre verbrecherische Charakter der USA wird auch für seine befreundeten Staaten und deren Völker immer deutlicher.

• Die hörige durch die Verbrechen der USA und Israel völlig entsachlichte und wahrheitsferne Berichterstattung westlicher Presstutierter wird für immer mehr Menschen deutlich. So handelt es sich bei dem neuerlichen Völkerrechtsbruch – man darf es auch Völkerrechtsverbrechen nennen – nicht um einen „Austritt“, wie es die allermeisten Presstituierten titulieren, sondern um einen verbrecherischen Vertragsbruch! [1] Wäre der Verbrecher nicht eine sogenannte Veto-Macht, würde die UNO ihn bestrafen.

• Im Iran gab es immer noch einige Anhänger der westlichen Welt, zumindest Europas, die den wahren Charakter des größten Raubzugs der Geschichte [2] bis heute nicht erkannt haben oder nicht erkennen wollen. Daher haben sie z.B. versucht zur Modernisierung der eigenen zivilen Luftfahrtflotte Airbus zu kaufen. Als die USA es den Europäern verboten hat und darauf bestanden hat, dass auch bei Boeing eingekauft werden muss, ließen jene iranischen Politiker sich demütigen. Wer aber zulässt, dass das eigene Volk von den USA und/oder Israel gedemütigt wird, der wird immer schlimmere Demütigungen hinnehmen müssen. Jetzt ist der 40-Mrd-Dollar-Deals für Airbus und Boeing im Iran geplatzt [3]. Russland und China bauen auch Passagierflugzeuge! Und Asien wird sich in Unabhängigkeit viel besser entwickeln als in Ketten des USraelischen Kapitalismuswahns.

• Die französische PSA-Peugeot Gruppe konnte im letzten Jahr nur mit Hilfe des starken Geschäfts im Iran……..

Kommentare sind geschlossen.