Von der Versicherung überwacht – Das sind Stasi-Methoden

Eine Versicherung lässt eine Kundin heimlich filmen. Die Aufnahmen sagen wenig aus. Aber die Frau leidet bis heute an den Folgen der Überwachungsaktion.

Mobiliar

Bild: Kornel Stadler

Eigentlich dachte Susanne Gerber*, die DDR sei längst untergegangen. Doch dann holte sie dieses Gefühl ein, das sie aus ihrer Jugend kannte. Ihre Rechtsvertreterin hatte sie angerufen und ihr von den Detektiven erzählt.

Plötzlich war es, als sei sie wieder auf Verwandtenbesuch in Deutschlands sozialistischem Osten, stünde wieder am Grenzübergang zum untergegangenen Überwachungsstaat, in dem damals die halbe Familie ihrer Berliner Mutter lebte.

Susanne Gerber hatte Angst, dass jemand sie beobachtet. Sie sperrte den warmen Frühlingstag hinter die Rollläden und rief von der verdunkelten Wohnung aus ihren Partner an. Das war im letzten Mai.

Ein ganz legaler Sachbearbeiter-Entscheid

Ihrem Freund erzählte sie, was sie soeben erfahren hatte: dass sie im Winter im Zeitraum von sieben Wochen an vier Tagen überwacht worden war. Dass ein….

Kommentare sind geschlossen.