Europäische Behörden sind schlecht vorbereitet auf die Datenschutz-Grundverordnung

Die neuen europäischen Spielregeln könnten zu Milliardenstrafen gegen Internetkonzerne wie Facebook führen. Doch in zahlreichen EU-Ländern klagen Datenschützer über fehlendes Personal und mangelnde Kompetenzen. In Deutschland gibt es zudem Unklarheit über den Ablauf künftiger Verfahren.

Big Data an die Wand klatschen: Hier ein Eindruck aus Frankreich Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com ev

In rund zwei Wochen werden umfassende neue EU-Datenschutzregeln europaweit wirksam. Doch die zuständigen Behörden in vielen EU-Staaten sehen sich nicht ausreichend zu ihrer Umsetzung ausgestattet, wie ein Rundruf der Nachrichtenagentur Reuters ergab. 17 von 24 nationalen Datenschutzbehörden, die auf einen Fragenkatalog von Reuters antworteten, gaben an, es fehle ihnen…..

Kommentare sind geschlossen.