Das Spiel mit dem Feuer

Ein beliebtes Spiel unter den jungen Taugenichtsen in den USA der 1950er war das „Hosenscheißer-Spiel“ („chicken“). Dabei fuhren zwei Fahrer mit ihren Autos mit hoher Geschwindigkeit aufeinander zu. Wer zuerst auswich war der „Hosenscheißer“.

Natürlich würde eine vernünftige, reife Person beide Fahrer nicht nur als Selbstmordkandidaten betrachten, sondern auch als außerordentlich dumm. (Man kann sich vorstellen, dass dieses Spiel manchmal katastrophal ausging.)

„Die Fähigkeit bis an die Grenze zu gehen, ohne einen Krieg auszulösen, ist die notwendige Kunst … wenn man Angst davor hat, bis an die Grenze zu gehen, dann ist man verloren.“ – John Foster Dulles, 1955

Etwa zur selben Zeit kreierte Adlai Stevenson, der zweimalige Präsidentschaftskandidat der Demokraten den Begriff „brinkmanship“ (das Spiel mit dem Feuer). So hat es John Foster Dulles im obigen Zitat definiert.

Das Spiel mit dem Feuer ist im Grunde das „Hosenscheißer-Spiel“. Nur dass es von Männern in Anzügen gespielt wird und potentiell weitaus katastrophaler ist.

Allgemein wird angenommen, dass Menschen in Anzügen und Menschen „in Verantwortung“ irgendwie rationaler und/oder intelligenter seien als Teenager, die eine motorisierte Mutprobe veranstalten, aber dem ist nicht so. Die Anzugträger verleihen ihrer Idiotie nur einen…….

Kommentare sind geschlossen.