9 Dinge die wir tun können, wenn das Einschlafen schwerfällt

9 Dinge die wir tun können, wenn das Einschlafen schwerfällt

Warum uns Einschlafen manchmal schwerfällt

Als Einschlafstörung gilt, wenn Menschen über eine längere Zeit nach dem Zubettgehen mehr als 30 Minuten brauchen, um einzuschlafen. Am Folgetag fehlt ihnen Schlaf. Häufige Folgen sind Müdigkeit, Gereiztheit, Antriebslosigkeit und Leistungsschwäche. Viele Einschlafstörungen gehen auf Stress, Sorgen, Anspannung oder andere psychische Probleme zurück. Aber auch Erkrankungen, Medikamente und andere Umstände wie Lärm können das Einschlafen stören. Ein- und Durchschlafstörungen, bei denen Betroffene nachts aufwachen und anschliessend lange wach liegen, sind die häufigsten Schlafstörungen.

Die Behandlung richtet sich danach, ob eine Ursache auffindbar ist oder nicht. Oft müssen Betroffene ihre Schlafhygiene verbessern, also ungünstige Gewohnheiten ablegen. Damit sie zur Ruhe kommen, sind manchmal auch Verhaltenstherapien nötig.

Hier sind 9 Dinge, die wir tun können, wenn das Einschlafen schwerfällt
Gedanken ordnen

Ich denke, dass die meisten Menschen schwer…..

Kommentare sind geschlossen.