Syrien – Kriegsbericht vom 8. Mai 2018: Abkommen im Kessel von Rastan, Kampfhubschrauber abgestürzt

Im Kessel von Rastan im Norden von Homs hat die Evakuierung der Milizen und ihrer Unterstützer begonnen.


Am 7. Mai haben 62 Busse die Region mit einem Trupp Milizen in Richtung der im Norden von Homs gelegenen Stadt, Jarabulus, verlassen, die derzeit von der Türkei und deren Stellvertretern kontrolliert wird. Ein zweiter Trupp soll die Region am 8. Mai verlassen. Laut Quellen vor Ort ist die Evakuierung von 3.000 Personen vorgesehen.

 Vor dem Beginn der Evakuierung haben die Milizen 6 Kampfpanzer, 3 Schützenpanzer vom Typ BMP*, zwei Flakpanzer vom Typ Schilka* sowie Mörser, Panzerabwehrraketen, Boden-Luft-Raketen und weitere Waffen ausgehändigt.

Das Ende der Evakuierung soll innerhalb von 7 Tagen abgeschlossen sein. Erst danach werden die Regierungstruppen die vollständige Kontrolle über den Kessel von Rastan wiedererlangt haben und die Autobahn zwischen Homs und Hama wiedereröffnen.

Im Süden von Damaskus haben Regierungstruppen die weiterführende…..

Kommentare sind geschlossen.