Rheinmetalls todbringende Töchter

Vor der Hauptversammlung positionieren sich Gegner des Rüstungskonzerns

RTX3FSJR.jpgIm Jemen protestieren Menschen gegen den Krieg in ihrem Land (29. August 2017) Foto: Khaled Abdullah/Reuters

Wenn sich die Aktionäre von Deutschlands größtem Rüstungshersteller am Tag der Befreiung zur Hauptversammlung in Berlin treffen, wird der Vorstand um gute Laune bemüht sein. Die dort angekündigte Präsentation der Zahlen soll zeigen: Das tödliche Geschäft brummt. Was die steigenden Umsätze von Rheinmetall für Menschen konkret bedeutet, darüber wird bei der Versammlung unter anderem Bonyan Gamal sprechen. Die Menschenrechtsaktivistin aus dem Jemen wurde vom Verband der »Kritischen Aktionäre« eingeladen. In dem vom jahrelangen Krieg gebeutelten Land töten auch Waffen von Rheinmetall.

Am 8. Oktober 2016 starb eine sechsköpfige Familie durch einen Luftschlag im Dorf Deir Al-Hajari im Nordwesten Jemens. Sie befand sich in ihrem Haus, es war mitten in der Nacht. Die eingesetzte Bombe soll von dem Militärbündnis unter Führung Saudi-Arabiens abgeworfen worden sein. Diese Form von……

Kommentare sind geschlossen.