Mehr als doppelt so viel Zucker in Schweizer Softdrinks

Die Getränkeindustrie fühlt sich wohl in der Schweiz: Die Politik glaubt den zuckrigen Versprechen.© pixabay

Der Kampf gegen Zucker funktioniert – zumindest in anderen Ländern. In der Schweiz verhindert eine Lobby griffige Massnahmen.

In einem Vergleich stellte das Konsumentenmagazin «K-Tipp» in der Schweiz erhältliche Süssgetränke ihrem jeweiligen Pendant aus den Nachbarländern gegenüber. Erschreckend: Die Süssgetränke, die in der Schweiz verkauft werden, sind deutlich überzuckert. So enthält zum Beispiel ein halber Liter Fanta bei uns 51 Gramm Zucker, in England sind es nicht einmal halb so viel.

«K-Tipp» verglich insgesamt zehn Süssgetränke aus Schweizer Läden mit denselben Getränken, wie sie in England und Irland verkauft werden. Das Resultat: «Die Schweizer Version enthält oft mehr als doppelt so viel Zucker. Auch im Vergleich mit Frankreich, Deutschland und Österreich sind Softdrinks in der Schweiz teilweise überzuckert.»

Zuckersteuer funktioniert

Der Vergleich zwischen den Getränken aus der Schweiz und denjenigen aus…..

Kommentare sind geschlossen.