Syrien – Kriegsbericht vom 7. Mai 2018: Syrische Armee erteilt dem ISIS im Süden von Damaskus einen verheerenden Schlag

Im Süden von Damaskus bricht die Verteidigung des ISIS unter dem Druck der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und ihrer Verbündeten rapide zusammen.

Am vergangenen Wochenende haben Regierungsstreitkräfte den südlichen Teil des Distrikts, al-Hajar al-Aswad von den Terroristen des ISIS befreit und einige wichtige Ziele im Norden des Distrikts, einschließlich der Eroberung des örtlichen Kraftwerks sowie benachbarter Stellungen, erreicht.

Am 7. Mai haben die SAA und ihre Verbündeten  den Norden von Hajar al-Aswad, den südlichen Teil von Taqaddom und den nördlichen Teil des Flüchtlingslagers, Jarmuk, gestürmt. Erbitterte Zusammenstöße dauern dort an.

Laut der ISIS-nahen Nachrichtenagentur, Amaq, sind bei den Zusammenstößen vom 4.-6. Mai 10 Regierungssoldaten getötet sowie ein Schützenpanzer vom Typ BMP-1* zerstört worden. Allerdings kann die Anzahl der Gefallenen der SAA kaum durch Foto- oder Videoaufnahmen bestätigt werden.

Der ISIS hat zwei während der Kämpfe um Süd-Damaskus gefangengenommene….

Kommentare sind geschlossen.