Pompeo beutelt den Mittleren Osten

Lektionen für den Außenminister von einem ehemaligen CIA-Offizier

Bildergebnis für Pompeo c.i.a.

Philip Giraldi

Der ehemalige Direktor der Central Intelligence Agency, Mike Pompeo, hat kürzlich seine erste Reise als US-Außenminister in den Nahen Osten abgeschlossen. Vielleicht nicht überraschend, und weil Präsident Donald Trump bereit zu sein scheint, das Nuklearabkommen mit dem Iran (JCPOA) zu dezertifizieren, welches das iranische Nuklearprogramm einschränkt, was einen möglichen casus belli schafft, war vieles von dem, was Pompeo sagte, auf die angeblich wachsende regionale Bedrohung ausgerichtet, die der Iran sowohl in konventioneller Hinsicht darstellt als auch aufgrund seines ihm unterstellten Wunsches, eine Atomwaffe zu entwickeln.

Der Außenminister traf während seiner Reise mit Staats- und Regierungschefs sowie Außenministern in Saudi-Arabien, Israel und Jordanien zusammen. Er traf sich nicht mit den Palästinensern, die den Kontakt zur Trump-Administration…..

Kommentare sind geschlossen.