Netanyahu ruft zum Krieg auf, um den Iran zu „stoppen“, sagt: „Besser jetzt als später“

Sagt, dass iranische Flugabwehrsysteme israelische Kampfflugzeuge bedrohen, die Syrien angreifen

Jason Ditz

Während der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu und andere Regierungsvertreter darauf bestehen, dass sie keinen Krieg mit dem Iran anstreben, nutzen sie jede mögliche Gelegenheit, um einen solchen Krieg zu befürworten. Am Wochenende forderte Netanyahu die Welt erneut auf, den Iran zu „stoppen“.

Netanyahu war sehr spezifisch, dass er mit einem militärischen Konflikt einverstanden sei, um den Iran zu „stoppen“, und sagte, dass ein solcher Krieg eher früher als später stattfinden sollte. Er sagte, jeder Konflikt mit dem Iran sei „besser jetzt als später“.

Während der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu und andere Regierungsvertreter darauf bestehen, dass sie keinen Krieg mit dem Iran anstreben, nutzen sie jede mögliche Gelegenheit, um einen solchen Krieg zu befürworten. Am Wochenende forderte Netanyahu die Welt erneut auf, den Iran zu „stoppen“.

Netanyahu war sehr spezifisch, dass er mit einem militärischen Konflikt einverstanden sei, um den Iran zu „stoppen“, und sagte, dass ein solcher Krieg eher früher als später stattfinden sollte. Er sagte, jeder Konflikt mit dem Iran sei „besser jetzt als später“.

Israelische Beamte beschweren sich seit Wochen in Russland über das Luftverteidigungssystem, das Syrien bekommen wird, da dieses die ständigen Angriffe Israels auf Syrien erschweren wird. Russland hat keine Anzeichen dafür gezeigt, dass es erwägt, dieses System nicht zu liefern.

Und Israel kann nichts gegen russische Waffenverkäufe nach Syrien unternehmen. Netanyahus Strategie ist es, diese zu iranischen Systemen umzulügen und das als Teil seiner jahrzehntelangen Agitation für den Krieg mit dem Iran zu nutzen. Dass Netanyahu sich so sehr auf die Idee konzentriert, dass der Iran Syrien hilft, Israel anzugreifen, ist besonders empörend, da Israel seit Jahren regelmäßig Syrien angreift und Syrien nur symbolischen Widerstand leistet. Antikrieg:

Kommentare sind geschlossen.