Auswärtiges Amt: Kriegsmarketing statt Friedensdiplomatie?

Bildergebnis für Auswärtiges Amt: Kriegsmarketing statt Friedensdiplomatie?Ein unterirdischer Gang verbindet den Altbau mit dem Neubau des Auswärtigen Amtes. Foreign_Office_Berlin_2007_011.jpg:Bild: Gryffindor/gemeinfrei

Das deutsche Außenministerium will “kampagnenfähig” werden und hat dazu vor kurzem mehrere PR-Experten und Journalisten eingestellt. Propaganda betreibe man aber nicht

So wie sich die deutsche Außenpolitik in den letzten zwei Jahrzehnten gewandelt hat, beginnend mit der Teilnahme am völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien 1999, verändert sich seither auch das Selbstverständnis des Auswärtigen Amtes.

Seit 2016 gibt es eine Abteilung für “Strategische Kommunikation”, wo man, ähnlich wie im bereits 2015 auf EU-Ebene gestarteten “Strategischen Kommunikationsteam Ost” (Propaganda-Offensive der EU, die eigene Außenpolitik den Bürgern besser vermitteln und “Desinformation” bekämpfen will. Zudem ist man bestrebt, potenziellen Flüchtlingen bereits in ihren Heimatländern Deutschland als Fluchtziel “auszureden”. Auf einer entsprechenden Website rumoursaboutgermany.info versucht das Amt, die Flüchtlinge direkt…..

Kommentare sind geschlossen.