US-Außenamt legt Finanzierung der „Weißhelme“ auf Eis – CBS

Mitglied der Weißhelme in der syrischen Stadt Medeira (Archivbild)© AFP 2018 / Abdulmonam Eassa

Das Außenministerium der USA stellt seine Zuschüsse an die syrische Zivilschutzorganisation „Weißhelme“ ein. Dies berichtet der Nachrichtensender CBS News unter Berufung auf interne Dokumente der US-Behörde.

Trotz erfolgreicher Treffen in März, bei denen das US-Außenministerium die „Weißhelme“ für ihre „Selbstlosigkeit“ gelobt haben soll, hat das Amt deren Finanzierung gekürzt und eine „aktive Überprüfung“ der Unterstützung angekündigt.

Das Nahost-Büro des Außenministeriums hätte bis 15. April eine Bestätigung über die Fortsetzung der Finanzhilfe aus dem Weißen Haus erhalten sollen.  Ohne diese Genehmigung sei die Behörde gezwungen gewesen, „Kürzungen auf fortlaufender Basis zu initiieren“.

Nach Angaben von CBS macht die US-Hilfe fast ein Drittel der Finanzierung der Zivilschutzorganisation aus.

„Dies ist eine äußerst besorgniserregende Entwicklung“, zitiert CBS…..

Kommentare sind geschlossen.