Iran-Botschafter in London: Behauptungen Netanjahus finden keine Abnehmer auf der Welt

Iran-Botschafter in London: Behauptungen Netanjahus finden keine Abnehmer auf der Welt London (ParsToday) – Der iranische Botschafter in London Hamid Baghaeinejad hat auf die lächerlichen und haltlosen Behauptungen des zionistischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu über das friedliche Atomprogramm Irans reagiert.

„Die Aussagen Netanjahus über iranische Geheimaktivitäten zur Produktion von Atomwaffen finden in der Welt keine Abnehmer“, sagte Baghaeinejad auf einer Pressekonferenz vor britischen Reportern am Mittwochnachmittag in London.

Er fügte hinzu, dass die Internationale Atomenergiebehörde IAEA bereits zehn Mal die Friedfertigkeit der iranischen Atomaktivitäten bestätigt habe und auch die Akte über eine mögliche militärische Dimension des iranischen Atomprogramms seitens der Agentur geschlossen wurde.

Nach den Worten des Iran-Botschafters in London haben die wiederholten Behauptungen Netanjahus über das iranische Atomprogramm niemanden überrascht.

Ferner bekräfte er, dass eine Annullierung des Atomabkommens schwerwiegende Folgen für den Weltfrieden und auch die Region haben werde.

„Trotz der Bemühungen der europäischen Seiten, dieses Abkommen beizubehalten, sind seitens der US-Regierung in dieser Hinsicht keine positiven Anzeichen zu sehen.“

Am Montag hatte der israelische Ministerpräsident vor Fernsehkameras eine Reihe von Fotos, CDs und Dokumenten präsentiert und behauptet, Iran betreibe ein geheimes Atomprogramm.

Das zwischen der Gruppe 5+1 und Iran geschlossene Atomabkommen wird seit Januar 2016 umgesetzt. Die US-Regierung als einer der Unterzeichner hat sich dabei immer wieder vertragsbrüchig gezeigt.

US-Präsident Donald Trump fordert eine Änderung der Nuklearvereinbarung und warnte davor, sollte der Vertrag nicht geändert werden, werde er aus dem Abkommen austreten. Quelle: parstoday.com/

Kommentare sind geschlossen.