Geldspielgesetz: Milliarden ins Ausland verscherbeln statt Sport und Kultur in der Schweiz fördern?

Entwicklungshilfe-Filz und Casino-Lobby bejubelten in Medien-Mitteilungen das Geldspielgesetz. Ihre intensive Lobby-Arbeit und gezielte Beeinflussung von gekauften Politikern hatte sich gelohnt. Schon sehen sie die Millionen vor den Augen flackern. Doch das letzte Wort hat zum Glück das Schweizer Volk am 10. Juni.

Die Schweiz zahlt Milliarden Franken ins Ausland für fragwürdige Projekte vom Entwicklungshilfe-Filz und korrupte Staaten – und dafür fehlt das Geld in der Schweiz. Das versteht die arbeitende Bevölkerung nicht mehr. Zu Recht. Mit dem Geldspielgesetz sollen zusätzlich noch Lotto- und Sportwettengelder dem Schweizer Sport und der Schweizer Kultur entzogen werden und ins Ausland transferiert werden. Das ist ein Missbrauch dieser Gelder und schadet allen in der Schweiz.

Mit einer Minderheit zu Artikel 127 Absatz 5 des Geldspielgesetzes versuchte der unbestechliche Teil der SVP-Fraktion im Parlament zu verhindern, dass die Reingewinne aus Lotterien und……

Kommentare sind geschlossen.