Syrien: Mindestens 25 tote Zivilisten nach Luftangriff der US-geführten Koalition

Syrien-Krieg: Explosion nach einem Beschuss (Archivbild)

In Syrien ist es anscheinend wieder zu einem folgenschweren Angriff der US-geführten Koalition gekommen. Laut der syrischen staatlichen Sana-Nachrichtenagentur wurden durch den Beschuss der Koalition mindestens 25 Zivilisten getötet.

Nach Angaben der Agentur hat sich der Luftangriff in einem Vorort der Stadt al-Hasaka im Nordosten Syriens ereignet.

Die Stadt zeichnet sich durch einen relativ hohen Christenanteil aus und hat vier große Kirchenbauten.Die USA und ihre Verbündeten führen seit 2014 eine Operation gegen den IS* im Irak sowie in Syrien, wo sie jedoch ohne Genehmigung der offiziellen Behörden des Landes agieren.

Nicht selten werden bei den schweren Luftschlägen der Koalition dutzende tote Zivilisten sowie massive Zerstörungen in Kauf genommen, wie etwa in der syrischen Stadt Rakka, die nahezu vollständig durch US-Luftschläge zerstört worden ist.

*Islamischer Staat (IS, auch Daesh), eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

sputniknews.com/

Kommentare sind geschlossen.