Syrien – Kriegsbericht vom 30. April 2018: Operation in Jarmuk, Spannungen in Deir ez-Zor

Syrische Regierungsstreitkräfte haben die Distrikte al-Ma’dhaniyah, al-Asali, al-Qadam und al-Jourah im südlichen Umland von Damaskus von ISIS befreit. Regierungstruppen haben all diese Gebiete eingenommen, nachdem sämtliche Verteidigungsstellungen des ISIS durch Luftangriffe und Artilleriebeschuß zerstört worden waren.

Die ISIS nahestehende Nachrichtenagentur, Amaq, hat berichtet, daß 16 syrische Armeesoldaten (der SAA) bei den jüngsten Zusammenstößen gefallen sind.

Laut oppositionsnahen Quellen, haben Angehörige von Jaih al-Islam, Hayat Tahrir al-Sham (HTS) und Jaish al-Abadali, die im östlichen Teil des süd-damszenischen Kessels operiert haben, sich mit einem Evakuierungsabkommen einverstanden erklärt, welches am 1. Mai in Kraft…..

Kommentare sind geschlossen.