Vereinigte Staaten von russischer elektronischer Kriegsführung überholt

In seiner Rede vom 24. April 2018 im GEOINT 2018 Symposium offenbarte General Raymond A. Thomas III. (Chef-Kommandeur der Spezialen Operationen (USSOCOM) das Ausmaß der elektronischen Kriegsführung zwischen den Vereinigten Staaten und „dem Feind“ (man verstehe Russland).

Ihm zufolge störe oder hemme der „Feind“ systematisch die US-Systeme in Syrien, so dass es für das Pentagon unmöglich sei, die Kampfzone zu überwachen. In dem dreiseitigen Angriff am14. April gelang es der russischen Armee die GPS-Übertragungen zu hacken, wodurch manche Raketen umgeleitet wurden. Schlimmer noch, die Freund/Feind-Erkennungssysteme haben nicht mehr funktioniert. Unter diesen Umständen wurde es nicht nur nutzlos, sondern gefährlich, Aufklärungsflugzeuge zu verwenden.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.