Ronan Manly: Zentralbanken interessieren sich für den Goldpreis – Genug, um ihn zu manipulieren!

Die Goldpreisdrückung durch Zentralbanken ist ein gut belegter Fakt. Die Zentralbanken besitzen eine lange und bewegte Geschichte der Goldpreismanipulation. Diese Manipulation hat über die Jahre hinweg viele Farben und Formen eingenommen. Es sollte deshalb auch nicht überraschend sein, dass sich die Zentralbanken in den Goldmarkt einmischen; wenn man bedenkt, dass sie sich auch in alle anderen Finanzmärkte einmischen. Es wäre naiv zu denken, dass der Goldmarkt hier eine Ausnahme ist.

Tatsächlich ist Gold ein Spezialfall. Für die Zentralbanken ist das Gold wie die Sonne für Vampire. Sie fürchten sich davor und sind dennoch in gewisser Weise fasziniert. Furcht empfinden sie, da Gold ein Inflationsbarometer und Indikator für die relative Stärke der Fiat-Währungen ist. Der Goldpreis beeinflusst Zinssätze und…..

Kommentare sind geschlossen.