Zweiter Journalist durch israelische Kugeln in Gaza getötet

Der Journalist Ahmad Abu Hussein, der bei den Freitagsprotesten am 13. April im Gazastreifen von israelischen Scharfschützen niedergeschossen wurde, ist tot. Das teilte am Nachmittag das Palästinensische Gesundheitsministerium mit. Hussein erlag im Krankenhaus seinen schweren inneren Schussverletzungen. Damit hat Israel in einem Zeitraum von zwei Wochen bereits zwei Journalisten getötet, die im Gazastreifen als Berichterstatter ihrer Arbeit nachgingen.

Ahmad Abu Hussein portraitsFoto: privat

Kommentare sind geschlossen.