Experte des Atlantic Council für „russische Desinformation“ der Verbreitung von Fake-News überführt

Ben Nimmo ist „Experte für russische Desinformation“ bei der US-Denkfabrik Atlantic Council. Angebliche „Trolls und Bots aus russischen Trollfabriken“ outete er öffentlich. Doch die erwiesen sich als normale britische Bürger, die Mainstream-Medien misstrauen.

Er ist die fleischgewordene Speerspitze des Atlantic Council im Kampf gegen die angebliche russische Desinformation. Ben Nimmo, seines Zeichens Leiter des Digital Forensic Research Labs der einflussreichen und insbesondere in Washington und London gut vernetzten US-Denkfabrik. Diese betreibt eine Onlineplattform mit dem eingängigen Namen „#TrollTracker“. Mehr……

…passend dazu…..
Giftgas in Syrien: Zeugenaussagen und die Schlacht um die mediale Deutungshoheit

Ein Bild, das die syrische Organisation Weißhelme, die den Rebellen nahesteht, am Sonntag verbreitet hat (picture alliance/AP Photo/Syrian Civil Defense White Helmets)Aussagen von Einwohnern aus Duma werden als unglaubwürdig abgetan, wenn sie dem westlichen Narrativ zum Giftgaseinsatz widersprechen. Journalisten werden angegriffen, wenn sie über solche Aussagen berichten. In der Propagandaschlacht ganz vorne dabei: Die Bild-Zeitung.

Der mutmaßliche Giftgaseinsatz vom 7. April in der Kleinstadt Duma in der Region Ost-Ghuta diente den USA, Frankreich und Großbritannien eine Woche später als Begründung für Militärschläge gegen Syrien. Im Einklang mit der NATO und der EU machen sie die Regierung von Präsident Baschar al-Assad für die Chemiewaffenattacke verantwortlich, bei der Dutzende…..

Kommentare sind geschlossen.